[EN] Privacy advice: Please tick the box below “Private profile” at the bottom of your personal settings page, or any user can see what you did when!
[DE] Diese GitLab-Instanz beachtet die DSGVO, aber 1 Einstellung können Sie nur selbst ändern: Settings → Profile → ✓Private profile (Info)

Commit e8089825 authored by Alexandra Jobmann's avatar Alexandra Jobmann

new blog post and updated open access criteria

parent 77a7a517
......@@ -9,21 +9,30 @@
.. type: text
-->
Researchers may have difficulties sometimes to find an open access journal matching their needs for quality, visibility, and relevance. The National Contact Point Open Access OA2020-DE have therefore put together a searchable list of 700 influential open access journals from nearly all scientific fields. The list includes journals indexed in the Directory of Open Access Journals ([DOAJ](https://doaj.org/)) featuring an above average SNIP factor. SNIP - Source Normalized Impact per Paper is a journal metric ([CWTS Journal Indicators](http://www.journalindicators.com/)) that measures the average citation impact of the publications of a journal.
Please bear in mind that every metric has its limitations. Journal metrics should not be applied
to assess the value of individual research items / articles/ findings or even careers.
Researchers may have difficulties sometimes to find an open access journal matching their needs for quality, visibility, and relevance. The National Contact Point Open Access OA2020-DE have therefore put together a searchable list of 700 influential open access journals from nearly all scientific fields. The list includes journals indexed in the Directory of Open Access Journals ([DOAJ](https://doaj.org/)) featuring an above average SNIP factor. SNIP - Source Normalized Impact per Paper is a journal metric ([CWTS Journal Indicators](http://www.journalindicators.com/)) that measures the average citation impact of the publications of a journal.
Please bear in mind that every metric has its limitations. Journal metrics should not be applied to assess the value of individual research items / articles/ findings or even careers.
In any case, if you choose to publish open access, you can be sure of having a citation advantage, as several studies have shown. In general, open access journals have a higher visibility and are now so well established that they are among the top journals of many research areas.
For more information on the metadata and the SNIP, visit [DOAJ](https://doaj.org/) and [CWTS Journal Indicators](http://www.journalindicators.com/). Before submission, please check the current conditions and Article Processing Charges (APCs) on the journal’s website of your choice.
<a href="/assets/files/frequentlycitedOAjournals_20180907.html"><img src="/images/Screenshot_frequentlycitedoajournals.png" alt="Frequently cited open acccess journals" width="650" height="500" display="centered" /></a>
<a href="/assets/files/frequentlycitedOAjournals_20181113.html"><img src="/images/Screenshot_frequentlycitedoajournals.png" alt="Frequently cited open acccess journals" width="650" height="500" display="centered" /></a>
<br />
<i class="fa fa-chevron-circle-right"></i>
Click on the table for sorting and filtering of the full list.
*How to search in the table:*<br />
+ Sort by SNIP in descending order to find the most-cited journals.
+ There are several possibilities to filter for a research area:
+ Select "Subject_Area" and/or type in "Field", or
+ type in "Subject", or
+ search for a journal title by typing in "Journal".
+ Select whether the journal request article processing charges in "APCs?".
+ Search for language in "Full Text Language".
<br />
*Notes:*<br />
SNIP: source normalized impact per paper of the year 2017.
This table includes open-access journals that are listed in the DOAJ, have a minimum SNIP score of one and a minimum number of publications of 50.
......@@ -34,7 +43,7 @@ The source of the last eight columns (Subjects, Publisher, APCs?, APC Amount, Cu
The list is not exhaustive!
Last updated on 2018-09-07.
Last updated on 2018-11-13.
<br />
**More Ressources**<br />
......@@ -43,4 +52,4 @@ In addition to our table, we recommend to visit the [Scimago Journal Rank](https
<br />
**Disclaimer**<br />
The Bielefeld University Library takes no responsibility for the completeness, accuracy and currentness of the data. In no event shall the Bielefeld University Library be liable for any damages, lost profits, and business interruption arising out of or in connection with the use or impossibility to use this service.
\ No newline at end of file
The Bielefeld University Library takes no responsibility for the completeness, accuracy and currentness of the data. In no event shall the Bielefeld University Library be liable for any damages, lost profits, and business interruption arising out of or in connection with the use or impossibility to use this service.
......@@ -9,19 +9,31 @@
.. type: text
-->
Forscher_innen haben mitunter Schwierigkeiten, ein Open-Access-Journal zu finden, das ihren Anforderungen an Qualität, Sichtbarkeit und Relevanz entspricht. Der Nationale Open-Access-Kontakptunkt OA2020-DE hat daher eine durchsuchbare Liste von 700 häufig zitierten Open-Access-Zeitschriften aus fast allen wissenschaftlichen Bereichen zusammengestellt. Die Liste enthält Zeitschriften, die im Verzeichnis der Open-Access-Zeitschriften [(DOAJ)](https://doaj.org/) enthalten sind und einen
Forscher_innen haben mitunter Schwierigkeiten, ein Open-Access-Journal zu finden, das ihren Anforderungen an Qualität, Sichtbarkeit und Relevanz entspricht. Der Nationale Open-Access-Kontakptunkt OA2020-DE hat daher eine durchsuchbare Liste von 700 häufig zitierten Open-Access-Zeitschriften aus fast allen wissenschaftlichen Bereichen zusammengestellt. Die Liste enthält Zeitschriften, die im Verzeichnis der Open-Access-Zeitschriften [(DOAJ)](https://doaj.org/) enthalten sind und einen
überdurchschnittlichen SNIP-Faktor aufweisen. Der SNIP - Source Normalized Impact per Paper ist eine Journalmetrik, die vom Centre for Science and Technology Studies der Universität Leiden [(CWTS Journal Indicators)](http://www.journalindicators.com/) entwickelt wurde und den durchschnittlichen Zitationseinfluss der Veröffentlichungen einer Zeitschrift misst. <br />
Bitte beachten Sie, dass jede Metrik ihre Grenzen hat. Zeitschriftenmetriken sollten nicht angewendet werden, um den Wert einzelner Forschungsgegenstände / Artikel / Befunde oder sogar Karrieren zu bewerten.
Bitte beachten Sie, dass jede Metrik ihre Grenzen hat. Zeitschriftenmetriken sollten nicht angewendet werden, um den Wert einzelner Forschungsgegenstände / Artikel / Befunde oder sogar Karrieren zu bewerten.
In jedem Fall können Sie sicher sein, einen Zitiervorteil zu haben, wenn Sie sich entscheiden, Open Access zu veröffentlichen. Das haben mehrere Studien gezeigt. Generell lässt sich sagen, dass Open-Access-Zeitschriften eine höhere Sichtbarkeit haben und mittlerweile so etabliert sind, dass sie unter den Top-Zeitschriften jeder wissenschaftlichen Fachrichtung zu finden sind.
In jedem Fall können Sie sicher sein, einen Zitiervorteil zu haben, wenn Sie sich entscheiden, Open Access zu veröffentlichen. Das haben mehrere Studien gezeigt. Generell lässt sich sagen, dass Open-Access-Zeitschriften eine höhere Sichtbarkeit haben und mittlerweile so etabliert sind, dass sie unter den Top-Zeitschriften vieler wissenschaftlicher Fachrichtungen zu finden sind.
Weitere Informationen zu den Metadaten und dem SNIP finden Sie beim [DOAJ](https://doaj.org/) und den [CWTS Journal Indicators](http://www.journalindicators.com/). Bitte überprüfen Sie vor der Einreichung die aktuellen Bedingungen und Article Processing Charges (APCs) auf der Webseite der von Ihnen gewählten Zeitschrift.
<a href="/assets/files/frequentlycitedOAjournals_20180907.html"><img style="display:auto; margin:0, 10" src="/images/Screenshot_frequentlycitedoajournals.png" alt="Liste mit häufig zitierten OA-Zeitschriften" width="650" height="500" /></a>
<a href="/assets/files/frequentlycitedOAjournals_20181113.html"><img style="display:auto; margin:0, 10" src="/images/Screenshot_frequentlycitedoajournals.png" alt="Liste mit häufig zitierten OA-Zeitschriften" width="650" height="500" /></a>
<br />
<i class="fa fa-chevron-circle-right"></i>
Zur vollständigen, sortier- und filterbaren Tabelle bitte anklicken.
*Hinweise zur Suche:*<br />
+ Sortieren Sie absteigend nach SNIP, um die meist-zitierten Zeitschriften zu finden.
+ Zur Eingrenzung auf ein Fach gibt es mehrere Möglichkeiten:
+ Auswahl von "Subject_Area" und/oder Eingabe in "Field", oder
+ Eingabe in "Subject", oder
+ Suche im Zeitschriftennamen über Eingabe in "Journal".
+ Auswahl, ob die Zeitschrift Artikelbearbeitungsgebühren erhebt in "APCs?".
+ Auswahl nach Sprache in "Full Text Language".
<br />
*Anmerkungen:*<br />
SNIP: Der “source normalized impact per paper” einer jeweiligen Zeitschrift für das Jahr 2017.
Diese Tabelle enthält nur Open-Access-Zeitschriften, die im DAOJ gelistet sind und einen SNIP-Wert von mindestens 1 aufweisen. Es werden nur Zeitschriften berücksichtigt, deren SNIP auf Basis von mindestens 50 Publikationen berechnet wurde.
......@@ -32,7 +44,7 @@ Quelle für die letzten acht Spalten (Subjects, Publisher, APCs?, APC Amount, Cu
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!
Zuletzt aktualisiert am 07.09.2018.
Zuletzt aktualisiert am 13.11.2018.
<br />
**Weitere Informationsmöglichkeiten**<br />
......
<!--
.. title: Knowledge Unlatched Journal Flipping
.. slug: KUjournalflipping
.. date: 2018-11-16 08:00:00
.. tags: meta
.. category:
.. link:
.. description:
.. type: text
-->
# KU Journal Flipping
Eine wesentliche Voraussetzung für die Open-Access-Transformation ist die Umwidmung von bibliothekarischen Erwerbungsbudgets in die Finanzierung von Open-Access-Publikationen. Neben der direkten Unterstützung von Open-Access-Zeitschriften sollen insbesondere auch Zeitschriften aus dem bestehenden Subskriptionssystem in den Open Access umgewandelt werden (Journal Flipping). [Knowledge Unlatched (KU)](http://knowledgeunlatched.org/) und der Nationale Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE haben daher gemeinsam das Modell „KU Journal Flipping“ entwickelt.
Mithilfe eines Bieterverfahrens erfolgt die Transformation von qualitätsgesicherten Subskriptions- oder Hybridzeitschriften verschiedener, bisher nicht oder nur wenig in der Open-Access-Transformation engagierter Verlage. Finanziert durch ein nationales und internationales Crowdfunding von Bibliotheken, kann so das Wachstum an Gold-Open-Access-Artikeln maßgeblich gesteigert werden.
**Modellbeschreibung**
+ Ziel ist es, Hybrid- und Closed-Access-Fachzeitschriften in den Open Access zu flippen. KU organisiert die Finanzierung für die ersten drei Jahre über Crowdfunding. Ab dem vierten Jahr tragen sich die Zeitschriften selbstständig (bspw. über APCs) und bleiben Open Access.
+ Für das KU „Journal Flipping“ haben sich über 40 Zeitschriften von 10 Verlagen beworben.
+ Von OA2020-DE wurden alle Zeitschriften nach wirtschaftlichen Kriterien evaluiert. Auf Basis dieser Bewertung werden dem Title Selection Committee 21 Zeitschriften vorgelegt.
+ Für das KU „Journal Flipping“ wird ein eigenes Title Selection Committee einberufen. Die Mitglieder des Komitees werden öffentlich gemacht.
+ Jedes Mitglied des Title Selection Committee wählt aus den 21 Zeitschriften 10 Favoriten aus.
+ KU bildet aus den Abstimmungen des Title Selection Committee eine Rangliste der 21 Zeitschriften, nach der das Flipping der Zeitschriften absteigend erfolgt bis die eingenommenen Mittel erschöpft sind.
+ Es wird eine Finanzierungssumme von insgesamt ca. 3 Mio. EUR für die drei Jahre angestrebt.
+ Bereits gezahlte Subskriptionsgelder für geflippte Journals werden den Abonnementen erstattet.
Die Umsetzung erfolgt ausschließlich durch Knowledge Unlatched und auf ihre alleinige Verantwortung. Insofern sind nur die Informationen durch KU vertraglich bindend.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau [Catherine Anderson](mailto:catherine@knowledgeunlatched.org).
<img src="/images/KU_21journals_titleselectioncommittee.png" alt="21 Titel, die dem KU Title Selection Committee vorgelegt werden" width="850" height="500" display="block" />
......@@ -22,6 +22,6 @@ Scholastica (2018, August 20). How to start (or flip) an open access journal: Ac
<br />
**Handouts**
[Recommendations on quality standards for the open access provision of books](/assets/files/OA2020-DE&KU_recommendations_quality standards_oabooks.pdf)
[Recommendations on quality standards for the open access provision of books](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version, [Link to the previous version](/assets/files/OA2020-DE&KU_recommendations_quality standards_oabooks.pdf))
[Open access transformation index](https://gitlab.ub.uni-bielefeld.de/oa2020-de/transformationsindex)
......@@ -23,6 +23,6 @@ Scholastica (2018, August 20). How to start (or flip) an open access journal: Ac
<br />
**Handreichungen**
[Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](/assets/files/OA2020-DE&KU_qualitaetsstandards_oa_buecher.pdf)
[Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version, [Link zur ersten Version](/assets/files/OA2020-DE&KU_qualitaetsstandards_oa_buecher.pdf))
[Open-Access-Transformationsindex](https://gitlab.ub.uni-bielefeld.de/oa2020-de/transformationsindex)
......@@ -9,57 +9,10 @@
.. type: text
-->
# OPEN library Political Science
[transcript OPEN Library Political Science](/en/pages/transcriptopenlibrarypols/)
As part of the open-access transformation, we want to give new inspiration for open access to scientific content. Therefore, we have launched the ["transcript Open library Political Science"](https://www.transcript-verlag.de/open-access-politikwissenschaft) project in cooperation with the transcript publishing house.
The aim of the pilot project is the development of a publisher and library equally manageable, transparent and economically sustainable open-access e-book business model. The deficits of existing approaches should be adequately addressed. That means, that instead of buying the E-Books, the participating libraries enable the open access publication of all forthcoming books "Political Science at transcript 2019" (20 titles) via a fee in the crowdfunding model. Through that, the library budgets unlatch the titles to the benefit of everybody instead of supporting isolated access for single institutions.
The model is supported by the [Political Science Information Service](https://www.pollux-fid.de/) (FID) at Bremen State and University Library.
**Terms**
The final conditions for the open access appearance of the front list "Political Science at transcript 2019" depend essentially on the number of co-financing institutions. FID Political Science has pledged 50% of the front-list funding (ie € 46,000 of € 92,000 for the package has already been raised). In order to provide planning certainty for the financial participation of the libraries, a minimum number of sponsors (20 institutions) has been set, on the basis of which the maximum invoice amount is calculated (with FID participation € 2,300 per institution). The final invoice amount will be proportionately reduced as more entities participate in the funding. If there are less than 20 funding institutions, there will be no billing and no open access to the front list. In return, co-financing institutions act as sponsors and receive the opportunity to request one
free print copy of the titles in the package.
<img src="/images/transcript_Konditionen-Bibliotheken.png" alt="discounts e-book package Political Science" width="800" height="142" display="block" />
**Sponsoring Light - an offer for the universities of applied sciences**
In order to allow even smaller institutions to participate in the (informal) consortium, universities of applied sciences have the opportunity to make use of the "Sponsoring Light" offer. "Sponsoring Light" means participation through half funding, i. e. only half of the regular contribution is due. In return, the presentation as "enabler" is limited to an entry in a sponsorship list. Of course the universities of applied sciences are free to participate in regular sponsoring.
**Advantages**
Open Access pursues the goal of making equal use of the opportunities of digitization for authors, publishers and libraries alike. With the help of sustainable and transparent offers on the part of publishers as well as the financial participation by libraries new possibilities for the positioning in the scientific publication system arise for all actors.
Our model has the following advantages compared to the common practice of e-book licensing:
* License costs for e-books are eliminated, financing through reallocations in the budget possible
* Planned overspending opportunity in the sense of the open access transformation
* Descending transaction costs for e-book acquisition / indexing
* no restrictions on the use and provision of Open Access publications in teaching (digital semester apparatus, etc.)
* Visibility of the co-financing institutions through sponsorship
* Anchoring the FID in the subject-specific open access publication process
* Pluricontextual localization of libraries in the network of authors - publishers - science communities - public
* Exploitation of new mediatization potential of open access content with the participation of libraries
* Free Metadata-use [through OAI-interface](https://www.transcript-verlag.de/oai/oai2.php)
In cooperation with the transcript publishing house, the pilot model aims at the open-access position of all of the political science titles that will be published by transcript next year on the basis of a transparent cost calculation for open access e-books and a joint financing concept involving the relevant Fachinformationsdienst. Therefore we start raising funds from the beginning of the second half of 2018. Billing, metadata and book files are provided through [Knowledge Unlatched](http://knowledgeunlatched.org/political-science/), which also handles international fundraising. If the model proves itself, scaling to other program areas and publishers is possible and desirable.
If you have any questions about crowdfunding and interest, please contact:
Knowledge Unlatched GmbH<br />
Catherine Anderson<br />
Sales Director<br />
Wartburgstraße 25A<br />
+49 (0) 174 3217785<br />
[catherine@knowledgeunlatched.org](mailto:catherine@knowledgeunlatched.org)
As a participating institution we would like to invite you to make the project sustainable together with us. Please send your suggestions and suggestions by e-mail to
[open-access@transcript-verlag.de](mailto:open-access@transcript-verlag.de).
<!--
[Copernicus APC-Consortia](/pages/)
-->
We are at your disposal for any questions about the project:<br />
National Contact Point Open Access OA2020-DE<br />
Dr. Nina Schönfelder<br />
+49 (0) 521 106-2546<br />
[nina.schoenfelder@uni-bielefeld.de](mailto:nina.schoenfelder@uni-bielefeld.de)
[Knowledge Unlatched Journal Flipping](/pages/KUjournalflipping/)
......@@ -9,55 +9,11 @@
.. type: text
-->
# OPEN Library Politikwissenschaft
[transcript OPEN Library Politikwissenschaft](/pages/transcriptopenlibrarypowi/)
Im Zuge der Open-Access-Transformation möchten wir neue Impulse für einen offenen Zugang zu wissenschaftlichen Inhalten setzen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit dem transcript Verlag das Projekt ["transcript Open Library Politikwissenschaft"](https://www.transcript-verlag.de/open-access-politikwissenschaft) ins Leben gerufen.
Ziel des Pilotvorhabens ist die Entwicklung eines für Verlag und Bibliotheken gleichermaßen tragbaren, transparenten und ökonomisch nachhaltigen Open-Access-E-Book-Geschäftsmodells. Dabei sollen die Defizite vorhandener Ansätze adäquat adressiert werden. Statt wie gewohnt die E-Book-Lizenz zu erwerben, ermöglicht die teilnehmende Bibliothek über eine Gebühr im Crowdfundingmodell die Open-Access-Veröffentlichung der gesamten Frontlist „Politikwissenschaft transcript Verlag 2019“ (20 Titel).
Die Finanzmittel der Bibliotheken fließen so, statt in den Erwerb kostenpflichtiger E-Books für eine einzelne Bibliothek, in die Finanzierung der freien Verfügbarkeit für alle. Unterstützt wird das Modell dabei vom Fachinformationsdienst (FID) [Politikwissenschaft](https://www.pollux-fid.de/) an der SuUB Bremen.
<!--
[Copernicus APC-Konsortium](/pages/)
-->
**Konditionen**
Die finalen Konditionen für das Open-Access-Erscheinen der Frontlist „Politikwissenschaft transcript 2019“ hängen wesentlich von der Anzahl der mitfinanzierenden Einrichtungen ab. Der FID Politikwissenschaft hat eine Beteiligung an der Finanzierung der Frontlist in Höhe von 50% zugesagt (d. h. 46.000 € von 92.000 € für das Paket sind bereits eingeworben). Um Planungssicherheit in die finanzielle Beteiligung der Bibliotheken zu bringen, wurde eine Mindestsponsorenzahl (20 Einrichtungen) festgelegt, auf Basis dessen der maximale Rechnungsbetrag kalkuliert wird (mit FID-Beteiligung 2.300 € pro Einrichtung). Der endgültige Rechnungsbetrag reduziert sich anteilig, je mehr Einrichtungen sich an der Finanzierung beteiligen. Verpflichten sich weniger als 20 Einrichtungen zur Finanzierung, erfolgt keine Fakturierung und kein Open-Access-Erscheinen der Frontlist. Im Gegenzug treten mitfinanzierende Einrichtungen als Sponsoren auf und erhalten auf Wunsch ein kostenloses Print-Exemplar der Titel aus der Frontlist.
<img src="/images/transcript_Konditionen-Bibliotheken.png" alt="Rabattstufen eBook-Paket Politikwissenschaft" width="800" height="142" display="block" />
**Sponsoring Light – ein Angebot für Fachhochschulen**
Um auch kleineren Einrichtungen die Teilnahme am Konsortium zu ermöglichen, haben Fachhochschulen die Möglichkeit, das Angebot Sponsoring Light in Anspruch zu nehmen. Sponsoring Light bedeutet die Teilnahme über die hälftige Finanzierung, d.h. es wird nur die Hälfte des regulären Beitrags fällig. Im Gegenzug wird die Präsentation als "Enabler" auf einen Eintrag in einer Sponsorenliste begrenzt. Den Fachhochschulen steht es selbstverständlich frei, zu den o.g. regulären Bedingungen am Sponsoring teilzunehmen.
**Vorteile**
Open Access verfolgt das Ziel, die Chancen der Digitalisierung für Autor_innen, Verlage und Bibliotheken gleichermaßen zu nutzen. Mit Hilfe von nachhaltigen und transparenten Angeboten seitens der Verlage sowie der finanziellen Beteiligung durch Bibliotheken ergeben sich für alle Akteure neue Möglichkeiten zur Positionierung im wissenschaftlichen Publikationssystem.
Unser Modell bringt im Vergleich zur gängigen Praxis der Lizenzierung von E-Books folgende Vorteile mit sich:
+ Lizenzkosten für E-Books entfallen, Finanzierung durch Umschichtung im Etat möglich
+ Planvolle Verausgabungsmöglichkeit im Sinne der Open-Access-Transformation
+ Sinkende Transaktionskosten für E-Book-Erwerb/-Erschließung
+ Keine Einschränkungen für die Nutzung der Inhalte (kein DRM, Aktivierung für Studium und Lehre, keine Fernleihe nötig, keine komplexe Authentifizierung etc.)
+ Sichtbarkeit der mitfinanzierenden Einrichtungen durch Sponsoring
+ Verankerung des FID im fachbezogenen Open-Access-Publikationsprozess
+ Plurikontexturale Verortung der Bibliotheken im Netzwerk aus Autor_innen – Verlage – Wissenschaftscommunities – Öffentlichkeit
+ Ausschöpfung neuer Medialisierungspotenziale von Open-Access-Content unter Beteiligung von Bibliotheken
+ Freie Nachnutzbarkeit der Metadaten durch eine [OAI-Schnittstelle](https://www.transcript-verlag.de/oai/oai2.php)
In Zusammenarbeit mit dem transcript Verlag zielt das Pilotmodell auf Basis einer transparenten Kostenkalkulation für Open-Access-E-Books und eines gemeinschaftlichen Finanzierungskonzepts unter Beteiligung des einschlägigen Fachinformationsdienstes auf die Open-Access-Stellung aller der im kommenden Jahr beim transcript Verlag erscheinenden politikwissenschaftlichen Titel. Daher beginnen wir ab der zweiten Jahreshälfte 2018 mit der Mitteleinwerbung. Die Rechnungsabwicklung sowie die Bereitstellung der Metadaten und Buchdateien erfolgt über [Knowledge Unlatched](http://knowledgeunlatched.org/political-science/), die auch die internationale Mitteleinwerbung verantworten. Bewährt sich das Modell, ist eine Skalierung auf andere Programmbereiche und Verlage möglich und erwünscht.
Wenden Sie sich bei Fragen zum Crowdfunding und bei Interesse zur Teilnahme an:<br />
Knowledge Unlatched GmbH<br />
Catherine Anderson<br />
Sales Director<br />
Wartburgstraße 25A<br />
+49 (0) 174 3217785<br />
[catherine@knowledgeunlatched.org](mailto:catherine@knowledgeunlatched.org)<br />
Als teilnehmende Institution möchten wir Sie einladen, das Projekt gemeinsam mit uns zukunftsfähig zu machen. Richten Sie Ihre Vorschläge und Anregungen gerne per E-Mail an
[open-access@transcript-verlag.de](mailto:open-access@transcript-verlag.de).
Wir stehen Ihnen gerne für Fragen rund um das Projekt zur Verfügung:<br />
Nationaler Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE<br />
Dr. Nina Schönfelder<br />
+49 (0) 521 106-2546<br />
[nina.schoenfelder@uni-bielefeld.de](mailto:nina.schoenfelder@uni-bielefeld.de)
[Knowledge Unlatched Journal Flipping](/pages/KUjournalflipping/)
<!--
.. title: transcript OPEN Library Political Science
.. slug: transcriptopenlibrarypols
.. date: 2018-06-10 00:00:00
.. tags: meta
.. category:
.. link:
.. description:
.. type: text
-->
# transcript OPEN Library Political Science
As part of the open-access transformation, we want to give new inspiration for open access to scientific content. Therefore, we have launched the ["transcript Open Library Political Science"](https://www.transcript-verlag.de/open-access-politikwissenschaft) project in cooperation with the transcript publishing house.
The aim of the pilot project is the development of a publisher and library equally manageable, transparent and economically sustainable open-access e-book business model. The deficits of existing approaches should be adequately addressed. That means, that instead of buying the E-Books, the participating libraries enable the open access publication of all forthcoming books "Political Science at transcript 2019" (20 titles) via a fee in the crowdfunding model. Through that, the library budgets unlatch the titles to the benefit of everybody instead of supporting isolated access for single institutions.
The model is supported by the [Political Science Information Service](https://www.pollux-fid.de/) (FID) at Bremen State and University Library.
**Terms**
The final conditions for the open access appearance of the front list "Political Science at transcript 2019" depend essentially on the number of co-financing institutions. FID Political Science has pledged 50% of the front-list funding (ie € 46,000 of € 92,000 for the package has already been raised). In order to provide planning certainty for the financial participation of the libraries, a minimum number of sponsors (20 institutions) has been set, on the basis of which the maximum invoice amount is calculated (with FID participation € 2,300 per institution). The final invoice amount will be proportionately reduced as more entities participate in the funding. If there are less than 20 funding institutions, there will be no billing and no open access to the front list. In return, co-financing institutions act as sponsors and receive the opportunity to request one
free print copy of the titles in the package.
<img src="/images/transcript_Konditionen-Bibliotheken.png" alt="discounts e-book package Political Science" width="800" height="142" display="block" />
The list of the previous "community" can be found here: [https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-Community](https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-Community).
**Sponsoring Light - an offer for the universities of applied sciences**
In order to allow even smaller institutions to participate in the (informal) consortium, universities of applied sciences have the opportunity to make use of the "Sponsoring Light" offer. "Sponsoring Light" means participation through half funding, i. e. only half of the regular contribution is due. In return, the presentation as "enabler" is limited to an entry in a sponsorship list. Of course the universities of applied sciences are free to participate in regular sponsoring.
**Advantages**
Open Access pursues the goal of making equal use of the opportunities of digitization for authors, publishers and libraries alike. With the help of sustainable and transparent offers on the part of publishers as well as the financial participation by libraries new possibilities for the positioning in the scientific publication system arise for all actors.
Our model has the following advantages compared to the common practice of e-book licensing:
* License costs for e-books are eliminated, financing through reallocations in the budget possible
* Planned overspending opportunity in the sense of the open access transformation
* Descending transaction costs for e-book acquisition / indexing
* no restrictions on the use and provision of Open Access publications in teaching (digital semester apparatus, etc.)
* Visibility of the co-financing institutions through sponsorship
* Anchoring the FID in the subject-specific open access publication process
* Pluricontextual localization of libraries in the network of authors - publishers - science communities - public
* Exploitation of new mediatization potential of open access content with the participation of libraries
* Free Metadata-use [through OAI-interface](https://www.transcript-verlag.de/oai/oai2.php)
See also the FAQ: [https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-FAQ](https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-FAQ).
In cooperation with the transcript publishing house, the pilot model aims at the open-access position of all of the political science titles that will be published by transcript next year on the basis of a transparent cost calculation for open access e-books and a joint financing concept involving the relevant Information Service. If the model proves itself, scaling to other program areas and publishers is possible and desirable.
If you want to pledge, contact [Catherine Anderson](mailto:catherine@knowledgeunlatched.org) of Knowledge Unlatched or one of the affiliated library service providers:
+ [Dietmar Dreier International Library Supplier](http://www.dietmardreier.de/ebooks/knowledgeunlatched),
+ [Missing Link mail order bookstore](http://www.missing-link.de),
+ or [Schweitzer Fachinformation](http://www.schweitzer-online.de/info/Knowledge-Unlatched/).
Questions about the project will be answered by [Ms. Stefanie Hanneken](mailto:open-access@transcript-verlag.de) from transcript publishing house.
<!--
.. title: transcript OPEN Library Politikwissenschaft
.. slug: transcriptopenlibrarypowi
.. date: 2018-06-10 00:00:00
.. tags: meta
.. category:
.. link:
.. description:
.. type: text
-->
# transcript OPEN Library Politikwissenschaft
Im Zuge der Open-Access-Transformation möchten wir neue Impulse für einen offenen Zugang zu wissenschaftlichen Inhalten setzen. Daher haben wir in Zusammenarbeit mit dem transcript Verlag das Projekt ["transcript Open Library Politikwissenschaft"](https://www.transcript-verlag.de/open-access-netzwerke-und-projekte#open-library-politikwissenschaft) ins Leben gerufen.
Ziel des Pilotvorhabens ist die Entwicklung eines für Verlag und Bibliotheken gleichermaßen tragbaren, transparenten und ökonomisch nachhaltigen Open-Access-E-Book-Geschäftsmodells. Dabei sollen die Defizite vorhandener Ansätze adäquat adressiert werden. Statt wie gewohnt die E-Book-Lizenz zu erwerben, ermöglicht die teilnehmende Bibliothek über eine Gebühr im Crowdfundingmodell die Open-Access-Veröffentlichung der gesamten Frontlist „Politikwissenschaft transcript Verlag 2019“ (20 Titel).
Die Finanzmittel der Bibliotheken fließen so, statt in den Erwerb kostenpflichtiger E-Books für eine einzelne Bibliothek, in die Finanzierung der freien Verfügbarkeit für alle. Unterstützt wird das Modell dabei vom Fachinformationsdienst (FID) [Politikwissenschaft](https://www.pollux-fid.de/) an der SuUB Bremen.
**Konditionen**
Die finalen Konditionen für das Open-Access-Erscheinen der Frontlist „Politikwissenschaft transcript 2019“ hängen wesentlich von der Anzahl der mitfinanzierenden Einrichtungen ab. Der FID Politikwissenschaft hat eine Beteiligung an der Finanzierung der Frontlist in Höhe von 50% zugesagt (d. h. 46.000 € von 92.000 € für das Paket sind bereits eingeworben). Um Planungssicherheit in die finanzielle Beteiligung der Bibliotheken zu bringen, wurde eine Mindestsponsorenzahl (20 Einrichtungen) festgelegt, auf Basis dessen der maximale Rechnungsbetrag kalkuliert wird (mit FID-Beteiligung 2.300 € pro Einrichtung). Der endgültige Rechnungsbetrag reduziert sich anteilig, je mehr Einrichtungen sich an der Finanzierung beteiligen. Verpflichten sich weniger als 20 Einrichtungen zur Finanzierung, erfolgt keine Fakturierung und kein Open-Access-Erscheinen der Frontlist. Im Gegenzug treten mitfinanzierende Einrichtungen als Sponsoren auf und erhalten auf Wunsch ein kostenloses Print-Exemplar der Titel aus der Frontlist.
<img src="/images/transcript_Konditionen-Bibliotheken.png" alt="Rabattstufen eBook-Paket Politikwissenschaft" width="800" height="142" display="block" />
Die Liste der bisherigen »Community« finden Sie hier: [https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-Community](https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-Community).
**Sponsoring Light – ein Angebot für Fachhochschulen**
Um auch kleineren Einrichtungen die Teilnahme am Konsortium zu ermöglichen, haben Fachhochschulen die Möglichkeit, das Angebot Sponsoring Light in Anspruch zu nehmen. Sponsoring Light bedeutet die Teilnahme über die hälftige Finanzierung, d.h. es wird nur die Hälfte des regulären Beitrags fällig. Im Gegenzug wird die Präsentation als "Enabler" auf einen Eintrag in einer Sponsorenliste begrenzt. Den Fachhochschulen steht es selbstverständlich frei, zu den o.g. regulären Bedingungen am Sponsoring teilzunehmen.
**Vorteile**
Open Access verfolgt das Ziel, die Chancen der Digitalisierung für Autor_innen, Verlage und Bibliotheken gleichermaßen zu nutzen. Mit Hilfe von nachhaltigen und transparenten Angeboten seitens der Verlage sowie der finanziellen Beteiligung durch Bibliotheken ergeben sich für alle Akteure neue Möglichkeiten zur Positionierung im wissenschaftlichen Publikationssystem.
Unser Modell bringt im Vergleich zur gängigen Praxis der Lizenzierung von E-Books folgende Vorteile mit sich:
+ Lizenzkosten für E-Books entfallen, Finanzierung durch Umschichtung im Etat möglich
+ Planvolle Verausgabungsmöglichkeit im Sinne der Open-Access-Transformation
+ Sinkende Transaktionskosten für E-Book-Erwerb/-Erschließung
+ Keine Einschränkungen für die Nutzung der Inhalte (kein DRM, Aktivierung für Studium und Lehre, keine Fernleihe nötig, keine komplexe Authentifizierung etc.)
+ Sichtbarkeit der mitfinanzierenden Einrichtungen durch Sponsoring
+ Verankerung des FID im fachbezogenen Open-Access-Publikationsprozess
+ Plurikontexturale Verortung der Bibliotheken im Netzwerk aus Autor_innen – Verlage – Wissenschaftscommunities – Öffentlichkeit
+ Ausschöpfung neuer Medialisierungspotenziale von Open-Access-Content unter Beteiligung von Bibliotheken
+ Freie Nachnutzbarkeit der Metadaten durch eine [OAI-Schnittstelle](https://www.transcript-verlag.de/oai/oai2.php)
Lesen Sie dazu auch die FAQ zum Projekt: [https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-FAQ](https://www.transcript-verlag.de/transcript-Open-Library-Politikwissenschaft-FAQ).
In Zusammenarbeit mit dem transcript Verlag zielt das Pilotmodell auf Basis einer transparenten Kostenkalkulation für Open-Access-E-Books und eines gemeinschaftlichen Finanzierungskonzepts unter Beteiligung des einschlägigen Fachinformationsdienstes auf die Open-Access-Stellung aller der im kommenden Jahr beim transcript Verlag erscheinenden politikwissenschaftlichen Titel. Bewährt sich das Modell, ist eine Skalierung auf andere Programmbereiche und Verlage möglich und erwünscht.
Wenn Sie pledgen wollen, wenden Sie sich direkt an [Catherine Anderson](mailto:catherine@knowledgeunlatched.org) von Knowledge Unlatched oder an einen der angeschlossenen Bibliotheksdienstleister:
+ [Dietmar Dreier Wissenschaftliche Versandbuchhandlung GmbH](http://www.dietmardreier.de/ebooks/knowledgeunlatched),
+ [Missing Link Versandbuchhandlung eG](http://www.missing-link.de),
+ oder die [Schweitzer Fachinformation](http://www.schweitzer-online.de/info/Knowledge-Unlatched/).
Fragen zum Projekt beantwortet Ihnen Frau [Stefanie Hanneken](mailto:open-access@transcript-verlag.de) vom transcript Verlag gerne.
<!--
.. title: Recommendations on quality standards for the open access provision of books
.. title: Recommendations on quality standards for the open access provision of books [Update]
.. slug: recommendations_qualitystandards_oabooks
.. date: 2018-07-31 10:00:00+01:00
.. date: 2018-11-16 10:00:00+01:00
.. tags:
.. category:
.. link:
......@@ -13,7 +13,9 @@ Quality standards in science and research are important, as the reporting on fak
In order to facilitate the entry into this process, especially for smaller publishers, we propose implementing the recommendations in two phases. Above all, quality standards in the areas of formats, metadata, accessibility, licenses, costs and distribution are relevant in the entry phase to the open access position of books. Phase two expands these standards and adds quality inspection criteria (peer review), as well as text and data mining.
The recommendations are available in German and English:
The updated recommendations are available in German and English:
* [Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](/assets/files/OA2020-DE&KU_qualitaetsstandards_oa_buecher.pdf)
* [Recommendations on quality standards for the open access provision of books](/assets/files/OA2020-DE&KU_recommendations_quality standards_oabooks.pdf)
* [Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version)
* [Recommendations on quality standards for the open access provision of books](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version)
Many thanks to the representation of German-speaking [university publishers](http://blog.bibliothek.kit.edu/ag_univerlage/), which has actively contributed to the further development of the standards and also deals with the topic itself.
<!--
.. title: Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern
.. title: Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern [Update]
.. slug: empfehlungen_qualitätsstandards_oabücher
.. date: 2018-07-31 10:00:00+01:00
.. date: 2018-11-16 10:00:00+01:00
.. tags:
.. category:
.. link:
......@@ -13,8 +13,9 @@ Qualitätsstandards in Wissenschaft und Forschung sind wichtig, das hat die Beri
Um den Einstieg in diesen Prozess insbesondere auch für kleinere Verlage zu erleichtern, schlagen wir die Umsetzung der Empfehlungen in zwei Phasen vor. In der Einstiegsphase zur Open-Access-Stellung von Büchern geht es vor allem um Qualitätsstandards in den Bereichen Formate, Metadaten, Zugänglichkeit, Lizenzen, Kosten und Distribution. Phase zwei baut diese Standards aus und ergänzt sie um Kriterien zur Qualiätsprüfung (Peer Review) sowie Text- und Data-Mining.
Die Empfehlungen liegen auf deutsch und englisch vor:
Die Empfehlungen liegen als überarbeitete Version auf deutsch und englisch vor:
* [Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](/assets/files/OA2020-DE&KU_qualitaetsstandards_oa_buecher.pdf)
* [Recommendations on quality standards for the open access provision of books](/assets/files/OA2020-DE&KU_recommendations_quality standards_oabooks.pdf)
* [Empfehlungen zu Qualitätsstandards für die Open-Access-Stellung von Büchern](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version)
* [Recommendations on quality standards for the open access provision of books](https://pub.uni-bielefeld.de/record/2932189) (Updated version)
Vielen Dank an dieser Stelle an die [AG Universitätsverlage](http://blog.bibliothek.kit.edu/ag_univerlage/), die zur Weiterentwicklung der Standards aktiv beigetragten hat und sich selbst auch mit dem Thema auseinander setzt.
......@@ -11,7 +11,7 @@
## Open Access und das Haushaltsrecht
In Diskussionen um die Pilotprojekte des Nationen Open-Access-Kontaktpunkts wie auch der Open-Access-Transformation im Allgemeinen werden häufig Bedenken bezüglich des Haushaltsrechts geäußert. Zentral ist dabei die Frage, ob einer Zahlung an eine Open-Access-Infrastruktur oder eine Ausgabe für eine Open-Access-Publikation eine konkrete Gegenleistung zugeordnet werden kann. Grundsätzlich seien nur die Ausgaben zulässig, die zur Erfüllung der Aufgaben notwendig sind. Die Ausgaben müssten zusätzlich dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit folgen.
In Diskussionen um die Pilotprojekte des Nationalen Open-Access-Kontaktpunkts wie auch der Open-Access-Transformation im Allgemeinen werden häufig Bedenken bezüglich des Haushaltsrechts geäußert. Zentral ist dabei die Frage, ob einer Zahlung an eine Open-Access-Infrastruktur oder eine Ausgabe für eine Open-Access-Publikation eine konkrete Gegenleistung zugeordnet werden kann. Grundsätzlich seien nur die Ausgaben zulässig, die zur Erfüllung der Aufgaben notwendig sind. Die Ausgaben müssten zusätzlich dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit folgen.
*Dazu möchten wir Stellung beziehen:*
<!-- TEASER_END -->
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment